Charmante Hotels, kleine Gruppe, spannende Begegnungen: Studiosus erweitert smart & small-Katalog

Foto: Moskau © designerpoint auf Pixabay
Foto: Moskau © designerpoint auf Pixabay

 
 
 

(lifePR) ( München, ). Ein 270 Jahre altes osmanisches Herrenhaus in einem kleinen Bergdorf in der Westtürkei. Ein Schloss im italienischen Piemont, das einst dem König von Savoyen gehörte, und ein 800 Jahre altes Gasthaus im Herzen der mittelalterlichen Stadt Salisbury in Südengland. Diese charmanten, kleineren Unterkünfte sind Teil der Europareisen, die Studiosus jetzt im Katalog „smart & small 2020“ veröffentlicht hat. Der Umfang des Katalogs wurde aufgrund der gestiegenen Nachfrage um 32 Seiten auf insgesamt 160 Seiten erweitert. Neun der mehr als 40 Europareisen sind neu. Sie führen nach Andalusien, Burgund, Istanbul, Moskau und St. Petersburg, Piemont, Südengland, Venedig, Westtürkei und Zypern. Auf jeder Reise sind – wie bei smart & small üblich – maximal 15 Teilnehmer dabei, die mit ihrem Studiosus-Reiseleiter spannende Ausflüge und Begegnungen in kleiner Gruppe erleben. Neben den Europareisen beinhaltet der neue smart & small-Katalog auch rund 25 Fernreisen-Angebote, die Studiosus bereits im Juli veröffentlicht hat.

Neu: Zypern – den Norden und Süden entspannt erkunden
Ein Picknick unter Pinien, eine Weinprobe in einem Kloster und ein spannendes Gespräch mit einem Filmregisseur erwarten die Gäste der neuen achttägigen smart & small-Reise „Zypern – wo Aphrodite dem Meer entstieg“. Im nördlichen, türkisch geprägten Teil der Insel entdecken die Urlauber mit ihrem Studiosus-Reiseleiter die Hafenstadt Kyrenia sowie die Ruine der Abtei Bellapais. Im griechischen Südzypern spazieren sie im Schatten von Schwarzkiefern und Wacholderbüschen im Troodosgebirge rund um den zypriotischen Olymp, den höchsten Gipfel der Insel, und entspannen auf der Akamas-Halbinsel. Dort treffen sie auch den Regisseur Panikos, der mit ihnen über seinen Film „Akamas“ spricht: eine wahre Geschichte einer schwierigen Liebe im Spannungsfeld der Inselpolitik. Außerdem steht Paphos auf dem Programm: von den geheimnisvollen Königsgräbern bis zum ehemaligen römischen Lifestyle mit Mosaikkunst im Archäologischen Park.

In einem Boutique-Hotel mit Dorfcharme inmitten des grünen Troodosgebirges übernachten die Gäste an den ersten vier Reisetagen. In der zweiten Reisehälfte ist das familiäre Badehotel Aphrodite Beach auf der Akamas-Halbinsel das Zuhause auf Zeit. Die achttägige Reise ist inklusive Flug, Rundreise, Übernachtungen in Drei- und Vier-Sterne-Hotels, Halbpension sowie speziell qualifizierter Studiosus-Reiseleitung ab 1.845 Euro buchbar. Ebenfalls im Preis enthalten ist die Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich. Alle Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten im Zielgebiet sind durch Studiosus klimaneutral gestellt und im Reisepreis enthalten, die CO2-Emissionen der Flüge können Studiosus-Gäste freiwillig durch eine Spende für ein Klimaschutzprojekt der Studiosus Foundation e. V. kompensieren. Für einen Flug von München nach Larnaca und zurück fallen in der Economy Class zusätzlich 5 Euro an. Internet: www.studiosus.com/0244

Neu: Moskau und St. Petersburg – zwei unterschiedliche Schwestern
Um die Ecke von Rotem Platz, schicken Restaurants und Szenebars: In einem kleinen Hotel in perfekter Lage wohnen die Studiosus-Gäste in Moskau – und auch die Unterkunft in St. Petersburg ist vorzüglich: ein Boutique-Hotel im Herzen der Stadt. Zusammen mit dem Studiosus-Reiseleiter erkunden die Urlauber die Höhepunkte der beiden Metropolen, zum Beispiel in der russischen Hauptstadt den Kreml, das Luxuskaufhaus GUM und die Christi-Erlöser-Kirche. Eindrucksvoll: das Stadtpanorama von den Sperlingsbergen. Auch die Fahrt von Moskau nach St. Petersburg ist ein Highlight, denn die Gäste flitzen wie die Einheimischen mit dem Sapsan, dem russischen Schnellzug, in die Zarenstadt. Dort warten Isaakskathedrale, Peter-Paul-Festung, Eremitage und in Zarskoje Selo, der herrschaftlichen Sommerfrische, der Katharinenpalast mit restauriertem Bernsteinzimmer. Im Kunstgewerbezentrum im Blockhüttenstil in einem Petersburger Hinterhof zeigt ein Künstler den Gästen, wie Matrjoschkas, die traditionellen Schachtelpuppen, bemalt werden. Von seiner Frau gibt es ein zünftiges Abendessen an rustikalen Holztischen. Die zehntägige Reise ist inklusive Flug, Rundreise, Übernachtungen in Vier-Sterne-Hotels mit Frühstück, mehreren Abendessen sowie speziell qualifizierter Studiosus-Reiseleitung ab 2.845 Euro buchbar. Ebenfalls im Preis enthalten ist die Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich. Alle Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten im Zielgebiet sind durch Studiosus klimaneutral gestellt und im Reisepreis enthalten, die CO2-Emissionen der Flüge können Studiosus-Gäste freiwillig durch eine Spende für ein Klimaschutzprojekt der Studiosus Foundation e. V. kompensieren. Für einen Flug von Frankfurt nach Moskau und zurück von St. Petersburg nach Frankfurt fallen in der Economy Class zusätzlich 4 Euro an. Internet: www.studiosus.com/2943

Neu: Japan – achtsam durch Nippon
Auf Schienen erobern die Studiosus-Gäste das Land der Samurai. Wie die Japaner selbst nutzen sie die schnellen Shinkansen-Expresszüge, Bummelzüge und die U-Bahn, um von A nach B zu kommen. Die Urlauber besuchen mit ihrem Reiseleiter imposante Schreine, magische Torii, spannende Fischmärkte und die Megacity Tokio, wo 2020 die Olympischen Sommerspiele stattfinden. Die Burg des Weißen Reihers in Himeji lädt auf eine Zeitreise in die Welt der Shogune ein, der Pavillon im angrenzenden Koko-Garten zu einer traditionellen Teezeremonie. Ein weiteres Ritual, an das der Reiseleiter gedacht hat: Mittagessen im Zug mit einem Picknick aus der Bento-Box – echt japanisch. Übernachtet wird in kleineren, charmanten Hotels: In Kobe in der Nähe des trendigen Hafenviertels, in Kyoto in einem zentralen Boutique-Hotel. Modern wie elegant ist auch das Hotel in Kanazawa ebenso wie die Unterkunft im Herzen von Tokio. Die 13-tägige Reise ist inklusive aller Flüge, Rundreise, Übernachtungen in Drei- und Vier-Sterne-Hotels mit Frühstück, mehreren Abendessen sowie speziell qualifizierter Studiosus-Reiseleitung ab 3.990 Euro buchbar. Ebenfalls im Preis enthalten ist die Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich. Alle Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten im Zielgebiet sind durch Studiosus klimaneutral gestellt und im Reisepreis enthalten, die CO2-Emissionen der Flüge können Studiosus-Gäste freiwillig durch eine Spende für ein Klimaschutzprojekt der Studiosus Foundation e. V. kompensieren. Für einen Flug von München nach Tokio und zurück fallen in der Economy Class zusätzlich 18 Euro an. Internet: www.studiosus.com/5444