Der Norden Irlands – Sehnsuchtsziel zwischen Küsten, Klippen und Kultur

Foto: Giant’s Causeway ©Marine Briois auf Pixabay
Foto: Giant’s Causeway ©Marine Briois auf Pixabay

 
 
 

Bremen, Mai 2019. Irland zählt seit Jahren zu den beliebtesten Zielen Nordeuropas. Hat es die Urlauber bisher vor allem in den Südwesten gezogen, rückt auch der Norden immer mehr in den Fokus. Kein Wunder, denn hier reiht sich entlang der Panoramastraßen ein Erlebnis an das Nächste. Aufgrund des günstigen Wechselkurses sind Reisen nach Nordirland zudem jetzt so günstig wie lange nicht mehr.

Imposante, über 600 Meter hohe Klippen, 40.000 Basaltsäulen, die vor 60 Millionen Jahren entstanden, und die wohl schönste Küstenstraße der Welt – der Norden Irlands vereint außergewöhnliche Naturschauspiele und pulsierendes Stadtleben. Kein Wunder, dass der „Lonely Planet“ Belfast und die Causeway Coast als „Best Region in Travel 2018“ ausgezeichnet hat.

Es sind nur knapp 200 Kilometer, aber wer die Causeway Coastal Route entlangfährt, wird sich in die Region verlieben. Hier wird der wilde Atlantik zum romantischen Nordkanal, werden flache Strände zu Bergen, geschäftige Städte zu verträumten Fischerdörfern. Für Fans von „Game of Thrones“ ist es aber auch eine Reise an die Schauplätze der TV-Serie, welche die imposante Natur als Kulisse nutzt. Höhepunkte sind Sehenswürdigkeiten wie der Giant’s Causeway. 40.000 bis zu 12 Meter hohe Basaltsäulen der UNESCO-Welterbestätte entstanden vor rund 60 Millionen Jahren beim Abkühlen von Lava. Die Legende erzählt jedoch vom Riesen Finn McCool, der einen Damm baute, um nach Schottland zu gelangen. Die nordirische Hauptstadt Belfast verbindet Tradition und Moderne. So erinnert das prunkvolle Rathaus an das Viktorianische Zeitalter, während aus dem alten Hafen ein angesagtes Szeneviertel geworden ist. Mittendrin das Museum „Titanic Belfast“, welches mit aufwändiger Multimediashow die Geschichte des einst größten Schiffs der Welt erzählt, das in Belfast gebaut wurde. Ein echter Geheimtipp im Norden sind immer noch die Cliffs of Slieve League, die mit über 600 Metern zu den höchsten in Europa gehören. Damit sind sie fast drei Mal so hoch wie die bekannteren Cliffs of Moher.

Die Busreise „Glanzlichter des Nordens“ führt in acht Tagen von Dublin aus an die Westküste und dann in Küstennähe nach Belfast. Neben Highlights wie dem Giant Causeway, den Cliffs of Slieve League und Belfast, stehen auch der Besuch der Kilbeggan Whiskey Distillery und der St. Patrick‘s Cathedral auf dem Programm. An sechs garantierten Terminen zwischen Mai und August ist diese Reise pro Person ab 1.115 Euro buchbar. Insgesamt sind acht Eintritte inklusive.

Die zwölftägige Autoreise „Irlands Naturgiganten“ ist mit ähnlichem Routenverlauf inklusive Flug und Mietwagen schon pro Person ab 1.150 Euro buchbar.

Alle Informationen zum Angebot erhalten Sie in allen TUI Reisebüros oder auf www.tui-wolters.de.